Alle Beiträge von Fachschaft Nordische Philologie

Haithabu-Exkursion

Hejsa allesammen,

Wie die letzten Jahre schon, fahren wir um die Pfingstferien herum wieder über das Wochenende zum rekostruierten Wikingerdorf Haithabu.

Über die Zeit werden wir in der Jugendherberge in der nahegelegenen Stadt Schleswig unterkommen, wo wir Frühstücken können, und bei passendem Wetter auch abends grillen.

Im Wikingerdorf könnt ihr unter anderem die damalige Art der Salzherstellung nachvollziehen, oder euch im Bogenschießen üben. Generell wird hier versucht möglichst viele Aspekte des Lebens in Haithabu vor ca. 1000 Jahren erlebbar und nachvollziehbar zu machen.

Darüberhinaus gibt es in unmittelbarer Nähe zum Wikingerdorf ein Museum, in dem die Funde der Ausgrabungen präsentiert werden.

Ein weiteres Highlight der Exkursion ist der Besuch der Museumsinsel Schloss Gottorf. Hier finden sich Austellungen zur Steinzeit, Bronzezeit, und Eisenzeit, zum Mittelalter und zu Moorleichen, sowie erst versenkten und dann wieder rekonstruierten Schiffen aus der Wikingerzeit, und vielen weiteren Themata.

Daneben kann wer will noch die Schleswiger Altstadt und/oder das anliegende Ufer der kleinen Breite der Schlei bewundern.

Wir fahren voraussichtlich Freitag morgens oder vormittags in Münster los. dazu versuchen wir immer Bullies und Fahrer zu organisieren, es kann aber nicht schaden, wenn ihr es schafft Privatautos zu organisieren. Zurückfahren werden wir Sonntag vormittags.

Die Exkursion (Fahrt, Jugendherberge und Museumsbesuche) kosten euch vermutlich 40 bis 50€.

Wir überlegen auch, dieses Jahr mehr Plätze zur verfügung zu stellen, 37 statt bisher 25. Dazu müssen wir aber noch die Grenzen unserer Möglichkeiten abtasten (Finanzen, etc.)

Update zum 11. Januar 2018: Wir fahren am Freitag, den 18. Mai los, und kommen am 20. Mai wieder.

Hilsen,

Eure Lieblingsfachschaft

Exotische Sprachen an der Indogermanistik

Hejsa,

Hier kommt eine Info, die alle generell Sprachinteressierten unter uns ansprechen wird.

Wie so häufig bietet die Indogermanistik wieder mal eine ausgefallene Sprache an. Dieses Mal holt sie den Iranisten Prof. Durkin-Meisterernst aus Berlin nach Münster, um eine Blockveranstaltung zum Baktischen zu geben. Die baktische Sprache ist eine antike mitteliranische Sprache, die bis ins frühe Mittelalter hinein entlang der Seidenstraße gesprochen wurde.

Am Montag, dem 15.1. startet um 14 Uhr das Blockseminar zur baktischen Sprache. Weitere Termine für die Veranstaltung werden dort besprochen.

Außerdem wird einmalig am Dienstag, dem 16. Januar ab 18 Uhr ein Vortrag von Prof. Durkin-Meisterernst allgemein zu Iranischen Sprachen entlang der Seidensprache halten. Hier wären unter anderem auch das Persische und eventuell das Kurdische als Themata zu erwarten.

Die Veranstaltungen werden an der Rosenstraße 9 im Raum 423 stattfinden.

Mit freundlichen Grüßen,

Eure Fachschaft Nordische Philologie

Weihnachtsfilmabend des Projekts „Kultur für Studierende“

Hejsa allesammen,

Am 18. Dezember ab 18 Uhr c.t. zeigt das Projekt „Kultur für Studierende“ des Instituts für Nordische Philologie im Raum 007 eine von vier zur Auswahl stehenden Komödien, die auf den diesjährigen Nordischen Filmtagen in Lübeck gezeigt wurden.

Als Fachschaft beteiligen wir uns gerne an dieser Unternehmung, und möchten euch noch mal alle herzlich auch von unserer Seite aus dazu einladen vorbeizuschauen, und den Abend in vorweihnachtlicher Stimmung mit uns zu genießen.

Hilsen,

Eure Lieblingsfachschaft

Lucia

Heløjsa allesammen,

Es sind keine zwei Monate mehr, bis wir uns am 15. Dezember für unsere Weihnachtsfeier im Keller der Robert-Koch-Straße 29 zusammenfinden.

Wir haben Met, Glögg, Pinkus und Salmiaki, sowie massenweise nicht-alkoholische Getränke. Und natürlich wird es auch wieder ein Buffet geben.

Preise, und Möglichkeiten diese zu umgehen, werden noch ausgerechnet. Zum Beispiel Essen fürs Buffet mitbringen, im Chor mitsingen, eine Schicht hinter der Theke übernehmen, etc.

Die Chorproben sind ab dem 24. November bis zum 12. Dezember immer Dienstags und Freitags um 18Uhr in unserem Fachschaftsraum. Außerdem überlegen wir, nachdem wir in der O-Woche drauf angesprochen wurden, den Chor das gesamte Jahr über anzubieten, wenn genug Leute von euch daran Interesse zeigen.

Hilsen,

 Eure Lieblingsfachschaft

Orientierungswoche für Erstsemester

Hej allesammen,

Wie jedes Jahr organisieren wir auch dieses Jahr mal wieder eine Orientierungswoche für unsere neuen Studis in der ersten Oktoberwoche. Damit sich die Neuen unter uns schnell und entspannt einfinden können.

Am Mittwoch dem 4. Oktober werden wir ab 10 Uhr an dem Gebäude der Robert-Koch-Straße 29 im Raum 213 frühstücken, wodurch wir euch in lockerer Atmosphäre schonmal auf eure nächsten drei bis fünf Jahre hier am Institut einschwören können.

Ab 19 Uhr beginnt dann die Stadtrundführung an der Haltestelle Kuhviertel/Rosenplatz bei der Pinkus Brauerei, in deren Anschluss wir uns im Alter Ego von dem vielen Gelaufe erholen.

Am Montag dem 9. Oktober veranstaltet das Institut für Nordische Philologie einen Info-Abend. Im Anschluss daran, ca. 19 Uhr, begeben wir uns auf eine Kneipentour, um euch die Kultur der Stadt von verschiedenen Orten aus näher zu bringen.

Semesterabschlussparty

Hej allesammen,

Wie bereits angekündigt feiern wir am 19. Juli eine Semesterabschlussparty zusammen mit der Fachschaft für Ur- und Frühgeschichte, die sich im selben Gebäude wie wir befindet. Je nach Wetterlage feiern wir entweder im Innenhof oder im Keller. Es gibt Waffeln, Pinkus und Cocktails, sowie gute Musik, und wenn es das Wetter zulässt, wird auch gegrillt und ein Kubbtunier veranstaltet. Außerdem werden Spiele angeboten. Wer sich auch auf das Ende der Vorlesungszeit freut, ist herzlich eingeladen vorbeizukommen, und alle anderen selbstverständlich auch 😉

Bis dahin,

Eure Fachschaft für Nordische Philologie

Filmabend zum Semesterabschluss (Wird wahrscheinlich durch Semesterabschlussparty ersetzt)

Zum Semesterausklang hatten wir eigentlich vor, euch den Norwegischen Film Gymnaslærer Pedersen zu zeigen. Ein Film nach Dag Solstads Roman „Gymnaslærer Pedersens beretning om den store politiske vekkelse som har hjemsøkt vårt land“.

Allerdings zeichnet sich gerade ab, dass wir stattdessen eine Semesterabschlussparty zusammen mit der Fachschaft für Ur- und Frühgeschichte veranstalten werden. Auch wenn es zu dieser Kooperation nicht kommen sollte, möchten wir keine Konkurenzveranstaltung organisieren.

Den Film werden wir dann womöglich nächstes Semester zeigen.